Der Multiserver als Erweiterung unseres Corporate Conversion Servers

von  Dr. Uwe Wächter

Viele Firmen setzen Konvertierungsserver von SEAL Systems im Parallelbetrieb ein, um den großen und unternehmenskritischen Durchsatz bewältigen zu können. Multiserver ist eine Erweiterung, die mehrere CCS im Verbund betreibt, inklusive Lastverteilung und gegenseitigen Ersatz im Falle eines Rechnerausfalls. In diesem Beitrag hatten wir bereits die neue Version 2.0 unseres Corporate Conversion Servers angekündigt und dabei als eine wesentliche neue Funktion den Multiserver herausgestellt. Auch für unsere Cloudstrategie ist diese Kopplung mehrerer CCS Instanzen erforderlich.

Um einen solchen Verbund sinnvoll zur Verfügung zu stellen, muss

  • das zentrale Operating und Monitoring möglich sein
  • eine Jobbeauftragung über verschiedenste Schnittstellen sinnvoll auf die verschiedenen Instanzen verteilt werden können und
  • bei Ausfall oder Update durch Ersatz ein unterbrechungsfreier Betrieb gewährleistet werden.

Multiserver-3 Der Multiserver als Erweiterung unseres Corporate Conversion Servers

Eine neue zentrale Komponente ist dabei die Multiserver Datenbank. Diese Datenbank verwaltet alle Informationen zu Jobs, die für die zentrale Abstimmung des Verbundes erforderlich sind.

Bei Beauftragung per Webservice wird dieser Webservice mit einem third Party Load Balancer ergänzt. Der Komfort dieser Load Balancer Lösung, wie beispielsweise die Art der Verteilung, Prioritätensteuerung, zeitweiliges Abschalten von Servern aus dem Verbund, Identifikation von gesteuerten Servern, Lieferung von Zwischenstati, wird natürlich vom ausgewählten Produkt bestimmt. Wir haben Erfahrungen mit mehreren Produkten und können auch die Kontakte herstellen.

SAP stellt mit RFC selbst einen lastverteilenden Mechanismus zur Verfügung. Die Erweiterung des SAP Standards mittels des Convert Engine Frameworks kann ebenfalls lastverteilend arbeiten.

Der DPF Folderservice (Gates / überwachte Verzeichnisse) wurde ebenfalls für Multiserverbetrieb erweitert.

Gelangt ein Job in eine DPF, dann ist er wie üblich im Tracker sichtbar. Gleichzeitig wird er von einem, der jeweiligen DPF zugeordneten DPF Job Aggregator bemerkt, in einer zentralen Datenbank registriert und während der Verarbeitung regelmäßig aktualisiert.

Das neue Plugin Multiserver Tracker im SEAL CC zeigt alle Jobs aller beteiligten DPFs an. Zusätzlich werden im Menüpunkt Multiserver Jobverteilung Informationen über die Auslastung der jeweiligen Server angezeigt.

Der Anwender muss also nicht wissen, auf welcher DPF konkret sein gesuchter Job läuft. Durch Anklicken eines Jobs wird ihm dieser im Detail im Tracker der verarbeitenden DPF angezeigt. Der Servername ist zur DPF-Tracker Startseite des jeweiligen Servers verlinkt.

Multiserver-4 Der Multiserver als Erweiterung unseres Corporate Conversion Servers

Durch Klick auf den Jobnamen wird ein neuer Tab mit Detailansicht des Jobs im jeweiligen DPF-Tracker geöffnet. So kann man beispielsweise bei fehlerhaften Jobs schnell und unkompliziert nach der Ursache des Fehlers suchen.

In der letzten Spalte können – wenn die entsprechenden Berechtigungen vorhanden sind – die Aktionen Job abbrechen, Job wiederholen und Job löschen ausgeführt werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Aktion für alle Jobs oder alle Jobs einer Seite auszuführen (Bulk Operationen).

Ebenfalls wie im DPF Tracker gibt es eine Suchfunktion um gezielt bestimmte Jobs finden zu können. Hier wird nach dem eingegebenen Suchstring über alle Felder der Multiserver Tabelle gesucht.

Über die Reiter Alle, Aktiv, Beendet und Fehlerhaft können die Aufträge nach dem Status gefiltert werden.

Unter dem Menüpunkt Multiserver Jobverteilung verbirgt sich eine Übersicht wie sich die Jobs auf die Server verteilen. Diese kann z. B. hilfreich zur Fehleranalyse sein. Sind nur Jobs auf einem der Server betroffen? Dann deutet das evtl. auf eine fehlerhafte Konfiguration dieses Servers hin.

Multiserver-1 Der Multiserver als Erweiterung unseres Corporate Conversion Servers

Über das Symbol in der Spalte Aktionen wird man wieder zum jeweiligen DPF Tracker geleitet. Den Servernamen ist ein Link auf die Server Status Übersicht hinterlegt.

Multiserver-2 Der Multiserver als Erweiterung unseres Corporate Conversion Servers

Hier können die einzelnen Server z.B. gestoppt oder neu gestartet werden.

Wir sind der Überzeugung, dass wir allen unseren Kunden, die mehrere DPF Server betreiben, hier gute und praxisrelevante Werkzeuge an die Hand geben können, um diese in einem wirklichen Verbund betreiben zu können.

Die Erweiterungen für den Zusammenschluss mehrerer Server zu einem Multiserver stehen allen Wartungskunden kostenfrei zu Verfügung. Kosten entstehen für die Installation und Inbetriebnahme, sowie ggfls. durch 3rd Party Software.

Sie haben Interesse? Dann sprechen Sie Ihren SEAL Vertriebsmitarbeiter oder mich an.

Teilen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

* = Pflichtfeld

  • Blog-Kategorien

  • Blog-Abonnement

    rssfeed Der Multiserver als Erweiterung unseres Corporate Conversion Servers
    Abonnieren Sie unsere RSS-Feeds und bleiben Sie über neue Blogbeiträge auf dem Laufenden!

  • Anstehende Veranstaltungen

    1. AMB – Ausstellung für Metallbearbeitung

      18. September 2018 - 22. September 2018
    2. DSAG Jahreskongress

      16. Oktober 2018 - 18. Oktober 2018
    3. PLM Europe – Siemens PLM Connection 2018

      29. Oktober 2018 - 31. Oktober 2018
    4. SEAL Systems Schulungstage

      13. November 2018 - 15. November 2018