Beratung und Erstellung von Druckkonzepten

von  André Schnibbe

Nicht nur historische Applikationen und IT-Infrastrukturen verlangen nach einem Re-Design, sondern auch moderne Cloudlandschaften sollten gut geplant sein. Jede verwendete Business­software erzeugt Daten und Dokumente für Kunden, Lieferanten oder interne Prozesse. Wie diese Prozesse definiert und gestaltet werden und welcher Output entsteht, ist eine strategische Frage. Erst nachgelagert ist es von Bedeutung, ob nur gedruckt oder elektronisch verteilt wird.

„Unsere Spezialisten erstellen Ihnen ein schlüssiges Konzept für Ihre Druckinfrastruktur und unterstützen Sie bei Ihrer Cloud-First-Strategie.“

Druckkonzepte-1280px-300x226 Beratung und Erstellung von Druckkonzepten

Historische Systeme

Essenzielle Applikationen werden immer noch auf Mainframe- und Hostsystemen betrieben oder laufen als proprietäres ERP-System im Rechenzentrum. Ob bei einer Bank oder einem Automobil­zulieferer, diese Altsysteme müssen auch im Zeitalter der Cloud jederzeit laufen, sonst bleiben wichtige Prozesse stehen. Die Substitution ist schwierig und manchmal unmöglich, trotzdem soll der erzeugte Output modern und ansprechend aussehen. Die Erwartung der Kunden und Lieferanten an Daten und Dokumente wird immer anspruchsvoller. Beschäftigt man sich nur ansatzweise mit diesem Thema ergeben sich eine Vielzahl von Fragen.

  • Wie können diese Altsysteme in eine moderne Druck-Infrastruktur integriert werden?
  • Wie lassen sich moderne Formulare einfach erstellen und auf unterschiedlichsten Output-Kanälen ausgeben?
  • Wie komplex wird die Umstellung von Formularen, Druckwegen und Output-Prozessen?
  • Können die bestehenden Arbeitsplatzdrucker und Multifunktionsprinter (MFP) weiterverwendet werden?

 

Moderne Cloudsysteme

Flexible Apps und Microservices werden durch den Einsatz von Cloudsystemen immer mehr an Bedeutung gewinnen. So wird zum Beispiel ein cloudbasiertes CRM verwendet, um Kundenprozesse abzubilden, E-Commerce Anwendungen müssen mit der Logistik verknüpft werden und das ERP Backend soll alle Dokumente und Daten zusammenhalten. Dadurch, dass nicht alle diese Systeme in der Cloud laufen und somit verteilt sind, ergeben sich komplexe Fragestellungen.

  • Welcher Cloud-Provider (zum Beispiel AWS, Azure, Google) bietet für mein Projekt die besten Voraussetzungen?
  • Wie kann SAP S/4HANA oder SAP Cloud-Edition eingebunden werden?
  • Wie lassen sich User von Windows, Office, Terminalservern und Citrix integrieren?
  • Wie kann ein Serverless Printing realisiert werden?
  • Wie sollte der Druckdatenstrom verschlüsselt werden?
  • Wie können Cloud-Apps und Microservices eingebunden werden?
  • Wie kann über Netzwerkgrenzen (Branch-Office-Printing) hinweg gedruckt werden?

 

Passende Druckkonzepte für ein performantes Output Management

Beschäftigen Sie sich mit dem Re-Design von Altsystemen oder wollen Sie in die Cloud migrieren? Dann sollten Sie das Thema „Generierung von Output“ nicht vergessen.

In einem gemeinsamen Workshop formulieren unsere Experten für Output Management gemeinsam mit Ihnen alle Anforderungen. Als Ergebnis erhalten Sie eine Beschreibung des IST-Zustands in einem High-level Design (HLD). Auf Basis dieser allgemein gültigen Grundlage werden dann spezifische und detaillierte Prozesse in einem Low-Level Design (LLD) erarbeitet. Darin enthalten sind die Anforderungen, die Lösungsarchitektur und mögliche Umsetzungsszenarien. Ein abschließendes „Management Summary“ bietet Ihren Entscheidern eine gute Zusammenfassung.

Unser Ziel ist es, Ihnen einen generischen und Hardware-neutralen Ansatz aufzuzeigen.

XXXX

Fordern Sie jetzt die Erstberatung an, als Experte steht Ihnen Herr André Schnibbe gern zur Verfügung!*

*Kein Newsletter, keine Weitergabe, Kontaktaufnahme nur zum genannten Zweck.

 

Teilen

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

* = erforderliche Felder

  • Blog-Kategorien

  • Anstehende Veranstaltungen

    1. SAP PLM Infotage

      23. Juni 2020 - 24. Juni 2020
    2. DSAG Jahreskongress

      13. Oktober 2020 - 15. Oktober 2020