Integrierte Lösungen für die Aufbereitung von Dokumenten in PLM Systemen (Teil 3 von 5)

von  Dr. Uwe Fetzer

SEAL Systems bietet mit dem Document Output Center und der Document Distribution Platform für Teamcenter von Siemens PLM integrierte, modulare Lösungen für die Aufbereitung und Nutzung von Dokumenten, Metadaten und Strukturen im PLM System. Umfangreiche Dokumentenlisten können automatisiert konvertiert, bestempelt, gedruckt oder elektronisch verteilt werden und stehen so den Unternehmensprozessen passgenau zur Verfügung. Wie das genau funktioniert erklären wir Ihnen in dieser fünfteiligen Serie auf unserem Blog.

Teil 3 von 5: Konvertieren und Stempeln

Eine häufig anzutreffende Aufgabe innerhalb von PLM-Lösungen ist die automatisierbare Konvertierung von Dateiformaten ineinander bzw. die finale Erzeugung von Langzeit- und Neutralformaten zu Archivierungszwecken. Oftmals existiert eine Vielzahl von Unternehmensdaten, die über die Jahre in verschiedenen Formaten angefallen sind und die langfristig verfügbar gehalten werden müssen.

Um das zu erreichen, können Applikationsdaten nach Freigabe in ein standardisiertes Archivierungs- und Verteilformat übertragen werden. Typische Formate dafür sind TIFF oder PDF. PDFs sind darüber hinaus oft in der Archivierungsvariante PDF/A standardkonform zu erzeugen und abzulegen. Oft müssen auch die im PLM System zugeordneten Metadaten dauerhaft mit dem Ausgabeformat verbunden und dokumentiert werden. Dies kann z.B. durch Aufbringen von Stempeln oder Wasserzeichen, die diese Informationen enthalten, erreicht werden. Umfangreichere Informationen machen evtl. auch die dynamische Generierung von Zusatzblättern erforderlich. Sogenannte Signatur- oder Freigabeblätter mit kundenspezifischem Layout ergänzen dann das Ursprungsdokument.

Für viele Office- und CAD-Anwendungen sind Applikationskonverter von SEAL Systems verfügbar. Die Konvertierung in die entsprechenden Formate läuft im Hintergrund automatisch ab. Die Steuerung der Konvertierung kann dabei aus dem Kontext der Dokumente heraus erfolgen. Das heißt, es werden zum Beispiel in Abhängigkeit der Dateitypen, von Attributen oder auch Blattgrößen unterschiedliche Zielformate generiert.

Wie im Prozessablauf bereits beschrieben, können Konvertierungen durch Benutzeraktion oder automatisch über Workflows gestartet werden. Sowohl Massenkonvertierungen als auch für die interaktive Umwandung einzelner Dokumente wird damit möglich.

 

Teilen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

* = Pflichtfeld

  • Blog-Kategorien

  • Anstehende Veranstaltungen

    1. Siemens PLM Connection

      4. Juli 2017 - 5. Juli 2017
    2. SAP for Utilities

      10. September 2017 um 08:00 - 14. September 2017 um 17:00
    3. TechEd

      25. September 2017 - 29. September 2017
    4. DSAG Jahreskongress

      26. September 2017 - 28. September 2017
    5. SEAL Systems Schulungstage

      7. November 2017 - 9. November 2017